Quiz

Das mittelalterliche Hochadelsgeschlecht der Zähringer residierte in Südbaden. Hauskloster und Grablege war das Kloster St. Peter im Schwarzwald. Ursprünglich, um 1070, wurde es aber bei einem ganz anderen Ort gegründet. Welcher Ort war es?

Weilheim an der Teck
Weingarten
Weinsberg

Frage einreichen

Freiheit - Wahrheit - Evangelium. Reformation in Württemberg

Termin:Dienstag, 10. Oktober 2017, 15.00 Uhr
Führung: Prof. Dr. Peter Rückert
Treffpunkt: Stuttgart, Kunstgebäude am Schlossplatz
Kosten: 8,00 € pro Person
Teilnehmerzahl: 25

Verbindliche  Anmeldung bis 07.10.2017


Die große Ausstellung des Landesarchivs zum Reformationsjubiläum entfaltet ein Panorama der dramatischen ersten Phase der Reformation in Württemberg: Die Jahrzehnte am Beginn des 16. Jahrhunderts, als die neue Glaubenslehre Martin Luthers schließlich von Herzog Ulrich eingeführt wurde, stehen dabei im Zentrum. Zahlreiche herausragende Exponate machen eine Zeit sichtbar, in der die Menschen eine epochale Wende erlebten. Neu wird der Fokus der Ausstellung sein: Sie nimmt die zeitgenössische Gesellschaft in den Blick und fragt nach den konkreten Einflüssen der neuen Lehre in der württembergischen Bevölkerung. Wie kamen reformatorische Gedanken nach Württemberg, und wie wurden sie von der Bevölkerung aufgenommen? Dabei wird vor allem das Streben der Zeitgenossen nach geistlicher und sozialer Freiheit thematisiert, aber auch der Streit um die evangelische Wahrheit, der sich vornehmlich im neuen Medium des Buchdrucks sowie in Kunst und Musik entlud.

« Zurück zu Exkursionen