Quiz

Württembergs König Wilhelm I. war insgesamt dreimal verheiratet. Wie hieß seine dritte Frau?

Pauline
Olga
Charlotte

Frage einreichen

Von Juristen, Poeten und Übeltätern: Führung durch das Stuttgarter Justizviertel

Termin:Dienstag, 20. Juni 2017, 16.00 Uhr
Führung: Stadtführer Bernd Möbs
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Treffpunkt: Hauptstaatsarchiv Stuttgart, Foyer
Kosten: 9,00 € pro Person
Teilnehmerzahl: 25

Bei einem Rundgang durch das Justizviertel, das durch schöne Gründerbauten besticht, begegnen uns frustrierte Juristen, wildgewordene Plattenhardter, ein Totenkopf, ein Langweiler und eine alte vergessene Steige nach Esslingen. In der Archivstraße hatte der jüdische Anwalt Fred Uhlmann in den 1920er Jahren seine Kanzlei. Er musste fliehen und wurde in England ein angesehener Maler und Schriftsteller. In der Urbanstraße befand sich die Stadtvilla von Friedrich Hackländer, einem im Rheinland geborenen Bestseller-Autor des 19. Jahrhunderts, dessen Werke sich heute durch enorme Langeweile auszeichnen. Die Uhlandstraße ist selbstverständlich nach Ludwig Uhland (1787-1862) benannt, der Jurist, Parlamentarier, Germanist und natürlich Dichter war. Die in Ludwigsburg geborene Jugendschriftstellerin Tony Schumacher (1848-1931) wohnte lange Jahre mit ihrem Mann in der Olgastraße 35 und berichtet in einer Anekdote von ihren unheimlichen Erfahrungen mit einem Totenschädel. Schließlich lohnt noch ein Abstecher hinauf zur alten Esslinger Steige, die von der Gaisburger Straße zur Alexanderstraße führt und auf der einmal ein schauerlicher Mord passierte. Zitate aus Briefen und Werken sowie historische Abbildungen lassen Personen und jeweilige Zeit lebendig werden.

« Zurück zu Exkursionen