Quiz

Jeder kennt das berühmte "Götz-Zitat" aus dem Dritten Aufzug von Goethes "Götz von Berlichingen". Als Quelle für sein Drama stützte sich Goethe auf eine selbstverfasste Lebensbeschreibung des berühmten Ritters. Auch darin findet sich das berühmte Zitat. Es wurde aber an einem anderen Ort ausgesprochen als in Goethes Drama. Wo war dieser Originalschauplatz?

in Jagsthausen
in Krautheim
in Schöntal

Frage einreichen

Entlang an Würm und Aich

Termin:Samstag, 5. Juli 2014 (Ersatztermin), 9.00-18.30 Uhr
Führung: Bernhard Völker (Stuttgart-Vaihingen)
Treffpunkt: 9.00 Uhr, Weil der Stadt, Bahnhofsvorplatz
Streckenverlauf: Weil der Stadt - Dätzingen - Aidlingen - Ehningen - Holzgerlingen - Schönaich - Waldenbuch - Glashütte - Leinfelden, Strecke: ca. 55 km
Rückkehr: ca. 18.30 Uhr in Stuttgart, Hauptbahnhof
Kosten: 5,00 € pro Person

Unsere traditionelle Fahrradexkursion bietet Heimatkunde und Kunst in freier Natur. Sie leitet auf dem gut ausgeschilderten "MuseumsRadweg" durch das Würm- und Aichtal, landschaftlich reizvoll vorbei an Bächen, Wiesen und Wäldern, an historischen Zeugnissen und Museen.

Ausgangspunkt der Tour ist Weil der Stadt, die Geburtsstadt des berühmten Astronomen und Mathematikers Johannes Kepler. In der historischen Altstadt überrascht uns die Spitalkirche mit ihrer hervorragenden Innenausstattung. Entlang der Würm führt uns der Radweg über Schafhausen nach Dätzingen. Dort steht das imposante, 1607 errichtete und 1733 erweiterte Schloss, das Sitz des Komturs der Malteser war, bis es 1806 an das Königreich Württemberg fiel. Im Rahmen einer Führung können wir den vor wenigen Jahren grundsanierten Gebäudekomplex besichtigen.

Wir folgen weiter der Würm und passieren Aidlingen. Im Tal hinter Ehningen lohnt ein Abstecher zum Hofgut Mauren mit seiner spätgotischen Kapelle, erbaut zur Verehrung der heiligen Maria und des heiligen Pelagius. Nach einem Blick auf den Zusammenfluss der beiden Würm-Quellbäche geht es hinauf nach Holzgerlingen, zur Einkehr im Restaurant "Waldhorn".

Danach treffen wir auf die Aich und radeln über Schönaich nach Waldenbuch. In der "Stadt mit den Schokoladenseiten" bietet sich die Gelegenheit, im bekannten Museum Ritter einen Blick auf moderne Kunst zu werfen und/oder im Café zu entspannen. Glashütte erinnert mit einer Gedenktafel an Männer, die Herzog Ulrich nach dem "Armen Konrad" 1514 als "Aufrührer" hinrichten ließ. Bei der Burkhardtsmühle verlassen wir den Museumsradweg und fahren aufwärts durch das schöne, naturnah gebliebene Siebenmühlen-Tal. Die ehemalige Eisenbahntrasse führt uns nach Leinfelden.

Ausgangs- und Endpunkt der Exkursion sind S-Bahn-Stationen. Mit ca. 55 km ist die Tour so bemessen, dass Freizeitradfahrer/innen sie ohne Probleme bewältigen können. Ihr Fahrrad sollte technisch in Ordnung sein und mindestens über eine 3- oder 5-Gang-Schaltung verfügen. Es wird empfohlen, einen Fahrradhelm zu tragen; ebenso, Getränke und leichte Verpflegung mitzunehmen. Angemessene Pausen sind vorgesehen. Zum Museumsradweg gibt es eine praktische Leporello-Karte des Verlags publicpress (4,95 €).

« Zurück zu Exkursionen