Quiz

Der erste Präsident der Bundesrepublik Deutschland, Theodor Heuss, war ein echter Schwabe, was man auch in seiner Aussprache deutlich hörte. Wo wurde er geboren?

in Heilbronn
in Brackenheim
in Besigheim

Frage einreichen

Wappen der Stadt Böblingen, Aquarellierte Federzeichnung, 1535 (A 4 Bü 41 Nr. 4), © Hauptstaatsarchiv Stuttgart
Auf gemeinsamer Spurensuche ...
Württembergs Geschichte entdecken - erforschen - erleben

Der Württembergische Geschichts- und Altertumsverein e. V. wurde 1843 gegründet; er zählt heute über 1.250 Mitglieder. Mit vielfältigen Publikationen, Vorträgen und Studienfahrten trägt er zur Förderung und Verbreitung historischen Wissens und geschichtlichen Bewusstseins bei. Er wendet sich an alle, die

  • sich für südwestdeutsche Landes- und Ortsgeschichte interessieren,
  • von historischen Personen und Ereignissen fasziniert oder berührt sind,
  • Kunst und Kultur des Landes entdecken möchten,
  • Impulse für eigene Forschungen suchen,
  • sich um ein vertieftes Verständnis für Heimat und Landschaft bemühen.

Der Württembergische Geschichts- und Altertumsverein ist ein eingetragener Verein, wird ehrenamtlich geleitet und ist als gemeinnützig anerkannt.

Aktuelle Terminetop

  • 6. Juli 2022
Der Stuttgarter Pragfriedhof - Auf den Spuren berühmter Württemberger
Führung
  • 9. Juli 2022
Reichsstadt, Adel und Gartenbaukunst
Tagesexkursion in den Landkreis Biberach
  • 13. Juli 2022
Der lange Schatten des Alten Reiches. Kontinuitätslinien des Heiligen Römischen Reiches in Württemberg vom 19. Jahrhundert bis heute
Tagung des Arbeitskreises für Landes- und Ortsgeschichte im Verband der Württembergischen Geschichts- und Altertumsvereine

Der aktuelle Rundbrieftop

Der aktuelle Rundbrief zum Downloaden, 
April 2022, 
Dateigröße: 256.92 MB
April 2022» Ältere Rundbriefe
(pdf-Format, 256.92 MB)
    Inhalt:
  • Das Frühjahrs- und Sommerprogramm 2022
  • Vom Findelkind zum Maler von Königen und Kaisern: Franz Seraph Stirnbrand (um 1788 - 1822)
  • Württembergische Kleindenkmale im "In- und Ausland"
  • Die erste St. Georgskirche in Stuttgart 1914-1930. Eine nachhaltige Interimslösung
  • Bernhard Pankok (1872-1942) und die Württembergische Kunstgewerbeschule in Stuttgart
  • Der schwäbische Impressionist Eugen Kucher (1889-1945): Sein Werk zwischen Schützengraben und Heimatidylle
  • Die Taufe einer zukünftigen Stadt - Die Benennung Ludwigsburg durch Herzog Eberhard Ludwig im Mai 1705

Zum Betrachten benötigen Sie den Adobe Reader

Neuerscheinungentop

Württemberg und die Deutsche Frage 1866-1870. Politik - Diskurs - Historiografie

Württemberg und die Deutsche Frage 1866-1870. Politik - Diskurs - Historiografie

Hrsg. von Wolfgang Mährle
Stuttgart: W. Kohlhammer 2019
293 Seiten, 15 Abb.
ISBN: 978-3-17-037530-7

25,00 €


Lebendige Vergangenheit Bd. 24

Lebendige Vergangenheit Bd. 24

Eugen von Schneider (1854-1937): Archivar und Historiker zwischen Königreich und Rebublik.
Blätter aus meinem Leben

Bearb. von Bernhard Theil
Stuttgart: W. Kohlhammer 2011
161 Seiten, 15 Abb., Leineneinband, fadengeheftet, mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-17-022056-0

19,90 €


Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte,
80. Jahrgang 2021

Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte
80. Jahrgang 2021

Hrsg. von der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg und dem Württembergischen Geschichts- und Altertumsverein
Stuttgart: Kohlhammer 2021, 695 S.
ISSN: 0044-3786

49,00 €


Landesgeschichte in Forschung und Unterricht,
11. Jahrgang 2015

Landesgeschichte in Forschung und Unterricht
11. Jahrgang 2015

Beiträge des Tages der Landesgeschichte in der Schule vom 22.10.2014 in Waiblingen

Hrsg. für den Württembergischen Geschichts- und Altertumsverein und die Abteilung Geschichte des Instituts für Gesellschaftswissenschaften der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd
Kartoniert, Stuttgart: Kohlhammer 2015, 164 S.
ISBN: 978-3-17-030063-7

12,00 €